Buchempfehlungen:

Es geht uns gut – keiner merkt’s?

Autor: knoxx

Natürlich, natürlich, Syrien, oh armes geplagtes Land, das geschundene Afghanistan und kein Ende ebenso das vergessene Irak, schwerer Fehler des Westens, sich dort einzumischen, natürlich, Südsudan, Somalia, Kongo, und natürlich Griechenland, Schuldenkrise, Italien, Spanien. Aber alles doch noch weit genug von unserem Küchentisch weg. Wir regen uns auf, über Keime auf der Neonatologie, zu viel oder zu wenig Bundespräsidentschaft, mangelndes Recycling hierzulande, über steigende Wohnungspreise, die grassierende Gentrifikation, und die hohen Benzinpreise. Dabei ist doch alles miteinander verwoben. Wie wäre es denn, wenn wir alles auf halbe Geschwindigkeit reduzieren würden?

Gestern habe ich mich einmal mehr über die „Staatsgewalt“ geärgert. Ich hatte eine Dienstaufsichtsbeschwerde wegen total überzogenem ungerechtfertigtem „Überfall“ auf unsere Wohnung am Eck gestellt. An einem Weekend, meine Frau und ich weilten auswärts, hatte mein Neffe, der ein Zimmer untervermietet bewohnt, zusammen mit einem Freund ein Video gegen vier Uhr am Sonntagmorgen geschaut, als unten auf der Straße eine Streifenwagenbesatzung Einlass wegen angeblicher Ruhestörung begehrte. Die Beamten drangen ohne Durchsuchungsbeschluss unter Gewaltandrohung in die Wohnung ein, fanden jedoch dort NICHTS vor, um einen richterlichen Durchsuchungsbescheid zu rechtfertigen, worauf sie unverrichteter Dinge wieder abziehen mussten, es waren zwischenzeitlich 8 ! Beamte im Einsatz. Meine Beschwerde führte dazu, wohl um das martialische Auftreten zu rechtfertigen, dass nachträglich ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das BTM-Gesetz fingiert, und gleichzeitig sofort eingestellt wurde. Eine interessante Volte, aber nicht besonders neu und dazu unverschämt anmaßend. Also an Polizistenmangel, wie oft genug bejammert, scheinen wir in Bremen nicht zu leiden, Herr Senator Mäurer. Das SEK wird gegen „Eierdiebe“ eingesetzt, damit es nicht einrostet, in Hemelingen lassen sich 2 Beamte von einem betrunkenen Ehemann in die Flucht schlagen, in Walle wird Tag und Nacht eingebrochen und werden Shops und Kioske überfallen, ebenso in Gröpelingen. Hier scheinen allerdings falsche Prioritäten gesetzt bzw. Ausbildungsmängel zu bestehen.

Vielleicht würde ein deutsch-afghanischer Polizistenaustausch hier fruchtbar wirken, man könnte auch irakische und ägyptische Kollegen einbeziehen. Natürlich geht es uns insgesamt gesehen sehr gut hier, werden die ausländischen Polizisten schnell sagen. Ins gleiche Horn stößt mit üppiger Sponsorenschaft der Ölindustrie das berüchtigte „Heartland-Institut“ inm. den USA, wo sich die Sekte der sogenannten „Klimaskeptiker“ eingegraben hat und Munition für die kloppten republikanischen Kandidaten liefert. Aus Deutschland stieß jüngst der ehemalige Hamburger Umweltsenator (!) Fritz Vahrenholt dazu, der natürlich auch irgendeinen Professorentitel vorweisen kann, und behauptet in einem unwichtigen, belanglosen Buch, dass der Klimawandel erstens Null existiere, und somit auch nicht von Menschen gemacht sein könnte! Also alles in Butter und weiter so??? Fritz, mir graut vor Dir, aber der Fritz, ist ja jetzt nicht mehr SPD, sondern im Vorstand von RWE und da ist alles anders.

Du magst den Artikel? Teile ihn:
Buchempfehlungen:

Kommentar hinterlassen