Mit Pinsel und Publikum die Kommunikation hochleben lassen

Autor: galeff

Interaktive Fassadenkunst am Wilhelm Wagenfeld Haus zur Langen Nacht der Museen

Bremen. Am Samstag, 26. Mai 2012, findet wieder die Lange Nacht der Bremer Museen statt, die in diesem Jahr anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Rathausfassade zu einem Blick hinter die Fassaden der Museen und Ausstellungshäuser einlädt. Das Wilhelm Wagenfeld Haus tritt dazu im Rahmen der Ausstellung „Viva la Kommunikation“ mit einer interaktiven Fassaden-Malaktion an.

Interaktive Fassadenkunst über zwölf Stunden
Von zwölf bis null Uhr wird das Künstlerduo Doppelpack den Bretterzaun, der die denkmalgeschützte Fassade des Gebäudes umgibt, mit Zitaten und Sätzen bemalen. Besucher des Wilhelm Wagenfeld Hauses sowie Passanten sind eingeladen, sich interaktiv zu beteiligen. „Wir wollen in einen malerischen Dialog mit den Menschen treten. Auf Zuruf werden wir in vorgezeichnete Sprechblasen Sätze und Phrasen malen, die sich aufeinander beziehen, also einen Dialog schaffen“, erklärt Thomas Gerlach von Doppelpack. Sein Kollege Thomas Beck ergänzt: „Ob jung oder alt – jeder kann uns einen Satz vorgeben oder auf bereits vorhandene Statements reagieren.“ Sobald der Zaun vollständig bemalt ist, wird das Künstlerduo einzelne Sätze übermalen, sodass sich ein kontinuierlicher Dialog entwickelt.

Malerischer Dialog mit dem Publikum
Über einen halben Tag hinweg entsteht so ein bewegtes Bild, das zum Dialog anregt und diesen zugleich visualisiert. Den Gesprächsthemen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Aktion wird von einer Kamera begleitet, die den Schaffensprozess am Ende in einer Zeitraffer-Aufnahme zusammenfasst. „Mit ‚Viva la Kommunikation’ haben wir nicht nur eine Ausstellung, sondern ein Festival, ein Erlebnis geschaffen, das wir mit möglichst vielen Menschen teilen wollen. Der Bretterzaun als Urform der Kommunikation stellt dazu eine passende interaktive Plattform dar“, erklärt Erik Wankerl vom Vorstand des Kommunikationsverband Nordwest. Mit „Viva la Kommunikation“ will der Verein das Bewusstsein für Wirtschaftskommunikation stärken.

Wer am Samstag zur Langen Nacht der Museen das Wilhelm Wagenfeld Haus passiert, sollte auch einen Blick hinter die Fassade wagen: In der Café-Lounge der Ausstellung erprobt das Designprojekt „Station – Atelier für Gestaltung“, wie die Umgebung den kreativen Prozess beeinflusst. Um auch hier in einen Dialog mit den Besuchern zu treten, haben die Designer ihren Arbeitsort kurzerhand an den Ausstellungsort verlegt und bieten einen direkten Einblick in ihre Arbeit. Daneben findet im Gewölbekeller wieder die beliebte Designbörse statt. Zudem sind Führungen durch die Ausstellung „Viva la Kommunikation“ möglich.

Auf einen Blick:

Termin: Samstag, 26. Mai 2012
Ort: Wilhelm Wagenfeld Haus, Am Wall 209, 28195 Bremen
Öffnungszeiten Wilhelm Wagenfeld Haus am 26.05.: 18 – 01 Uhr, die Fassadenaktion beginnt bereits um 12:00 Uhr mittags!
Eintritt: Single 12,00 € / Familie € 24,00 (2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis einschl. 17 Jahre).

Weitere Infos:
http://www.wwh-bremen.de/
http://www.museeninbremen.de/ausstellungen/lange_nacht.html
http://www.kv-nordwest.de/
http://www.doppelpack-konzept.de/

Pressekontakt:
DIALOG Public Relations
Lisa Schwarzien/ Daniel Günther: Telefon: 0421 – 32 88 110 / Mobil: 0173 – 24 05 461
E-Mail: lisa.schwarzien@dialog-pr.com / daniel.guenther@dialog-pr.com

Eine Übersicht weiterer Fotos der Ausstellung finden Sie hier: www.dialog-pr.com/austausch/WWH_VIVA/Fassade/viva_fotos_uebersicht.pdf

Du magst den Artikel? Teile ihn:

Kommentar hinterlassen