Buchempfehlungen:

Infos zum Thema Mietpreisbremse und Wohnungsnot in Bremen

Autor: Suzie Q.

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Lohse fordert klare bundesweite Regelung für Mietpreisbremse

24.01.2014

Mit Blick auf die laut Koalitionsvertrag geplante Mietpreisbremse appelliert Senator Joachim Lohse an die Bundesregierung, die Zulässigkeit von Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen durch eine klare und rechtssichere Bundesregelung auf 15 Prozent in vier Jahren zu begrenzen.

Auch für die vorgesehene Mietpreisbremse bei Neuvermietungen wäre eine bundeseinheitliche Regelung besser als das Abwälzen des Problems auf die Länder. „Dies schafft Klarheit und Rechtssicherheit für alle Beteiligten. Kein Vermieter wird dadurch über Gebühr in seinen Rechten beschränkt, aber die Mietpreisbremse wird dort dämpfend wirken, wo es dringend nötig ist.

Es ist kein vernünftiger Grund erkennbar, warum Mieten um mehr als 50 Prozent in zwölf Jahren erhöht werden sollten – das wäre reiner Mietwucher.“ Senator Lohse begrüßt die Ankündigung von Bundesbauministerin Barbara Hendricks, ein bundesweites „Bündnis für bezahlbares Wohnen und bezahlbares Bauen“ ins Leben zu rufen. Bremen wird sich mit seinen eigenen Erfahrungen hier aktiv einbringen.

Quelle:  http://senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.80309.de&asl=bremen02.c.730.de

______

BREMISCHE BÜRGERSCHAFT
24.01.2014
Stadtbürgerschaft
18 . Wahlperiode
3
Anfrage in der Fragestunde der Fraktion DIE LINKE
Unterbringen in „Schlichthotels“
Wir fragen den Senat:

1. Wie viele Menschen in Bremen sind derzeit auf Vermittlung der Fachstelle Wohnen in  sogenannten „Schlichthotels“ untergebracht, weil sie keine andere Wohnung finden?

2. Wie viele der Betroffenen zahlen die Kosten des „Schlichthotels“ selbst, weil für sie keine Kosten der Unterkunft übernommen werden?

3. Wie viele der Betroffenen wohnen bereits länger als ein halbes Jahr in einem „Schlichthotel“ ?

Claudia Bernhard, Kristina Vogt und Fraktion DIE LINKE
Du magst den Artikel? Teile ihn:
Buchempfehlungen:

One Response to “Infos zum Thema Mietpreisbremse und Wohnungsnot in Bremen”

  1. Marc sagt:

    ….. das fällt einem schon sehr auf zum beispiel im viertel hängt an fast jedem baum ein zettel suche wohnung … das gibt einem zu denken.

    Gruß
    Marc

Kommentar hinterlassen