neue Weltunordnung alternativlos

Autor: knoxx

Nicht nur im Viertel, alles alternativlos. Neue Weltunordnung, alte Baustelle : Isis,IS,Al-Shabab,BokoHaram, Al Quaida , Alquadakar, Rosenthaler Kadakar ( in Fachkreisen einst auch „Kadaver“ genannt) Klingt wie ein paternoster,- nein nicht der altertümliche Aufzug, das alte Kirchengebet.nonstop vor sich hingemurmelt. Kein Frieden auf Erden in Sicht, man mag kaum noch eine Nachrichtensendung im Fernsehen anschauen.Das neue Böse heisst IS und ist das Phänomen der Stunde.Als einziger ernsthaft konkurrierende Dämonengestalt wäre vielleicht noch Wladimir Putin zu erwähnen, währenddessen die nicht minder fürchterlichen Diktatoren Assad und Kim Jong Un gerade mal wieder offline sind.Und man glaubt es kaum, Obama musste nicht nur die Scheisse von George W. auslöffeln, nein dank seiner genialen Berater, zückt auch er nun das Schwert im Kampf gegen „das Böse“ und setzt sich an die Spitze einer Koalition der Guten, der „Willigen“, der Billigen ?..Ich dachte , es sei nun vorbei, mit der Rolle der USA als selbsternannter Weltpolizist?…

Das was sich da im Irak abspielt ist allein auf die verfehlte amerikanische Aussenpolitik zurückzuführen und es wäre höchste Zeit ,dass hier der UN-Sicherheitsrat mit einem starken Mandat eingreift..und nicht etwa wieder „die Cowboys“!. Russland und China , sonst immer für ein Veto gut, haben bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft signalisiert.diesmal mitzumachen.im Kampf gegen IS. Die selbsternannten „Gotteskrieger sind ein Fall für die ganze Völkergemeinschaft , weil sie brutal gegen Völkerrecht verstossen. Eine gemeinsame internationale Aktion , würde auch die augenblickliche Ost-West Konfrontation ein wenig entspannen. Stattdessen Luftschläge und Waffenlieferungen, das ist zynisch, feige und wieder einmal nicht zuende gedacht.. Warum haben unsere nationalen Politiker soviel Angst vor einem starken Mandat für die UN ?—Wir brauchen keine NATO, wir brauchen eine handlungsfähige UN. An Hand der jetzigen Ost-West Krise zeigt sich eindeutig, dass die Nichtauflösung der Nato nach dem Ende des Kalten Krieges…und der Selbstauflösung des Warschauer Paktes, ein schwerer politischer Fehler war.Um einer neuen Weltunordnung wirksam zu begegnen, brauchen wir sowohl die Russen , als auch die Chinesen. Nato war gestern. Bieten wir unsere „Schnelle Eingreiftruppe“ doch gleich direkt dem UN-Generalsekretär an. Während ich noch so vor dem Stadttheater dahin sinnierte, räumte der Ober meinen Cappucio ab, das macht 4,40€ und ich zuckte zusammen,“sind wir hier am Markusplatz?“, „nee da kostet der 14.!“

Wahrscheinlich inklusive Ausländermaut.Apropos money, im Ensemble „Wiener Hof“ wurde jetzt, -ganz normal die Sozialbindung der Wohnungen für die Mieter aufgehoben, das bedeutet Mieterhöhungen von 20 bis 30%, ganz normal, eben ortsüblich, wie mir die Gewoba versicherte. Es ist eben alles alternativlos, genauso wie die ewigen Wahlen, wo keiner mehr hingeht, just Sachsen, jetzt Thüringen und Brandenburg. Wenn ich wählen dürfte : „Degrowth in Leipzig“, ein bischen mehr Nachdenken, ein bischen mehr Politik täte ganz Deutschland gut, stattdessen Merkelsches Biedermeier und Gaucksches Freiheitsgebimmel , alternativlos…wie die europäische Vereinigung im Schneckengang.

Du magst den Artikel? Teile ihn:

Comments are closed.