Shiva tanzt und die Schneeflocken am Oweg gleich mit

Autor: knoxx

Die sechzehnjährige Tochter meiner Freundin, gestern noch etwas punkig, ist der Beauty-Wellnessbande zum Opfer gefallen, auch sie rasiert sich jetzt die Beine und die Achseln. Bald gibt’s bei Schlecker Brustimplantate und Botox-Wegwerfspritzen. Ich seh‘ es kommen.

Im Autoradio, sogar beim „Funkhaus Europa“, quasselt eine Emine genannte Stylingexpertin, die von Brust- und Schamhügelrasur und Augenbrauenzupfen bei Männern berichtet. Die Kosmetikmafia schafft sich vorsorglich neue Märkte, weil es immer mehr Frauen gibt, die sich von dem faulen Zauber, sprich Barbie-Puppenideal abwenden. Jetzt ist Ken dran. „So’n Pech, mitgefangen mitgehangen“, würde Meister Propper, Gott hab ihn seelig, dazu flachsen.

Unbestätigten Gerüchten aus dem Dunstkreis des anstehenden Sex-Tagerennens zufolge, soll Victoria Beckham bei der Silvester Party im „Studio 54“ in trautem Clinch mit Hugo Almeida gesehen worden sein? Das arme Bambi …! Wer übrigens noch von den Pistols das legendäre Doppelalbum „Who killed Bambi“ im Keller oder auf dem Boden hat: Ich kaufe es blind, bitte melden!

Und am Donnerstag spielt im Tower ’ne gute Band – ja diesen Donnerstag. Den Namen hab‘ ich vergessen. Genauso ging es mir gestern mit der/dem grausamen Loriellchen: Als mir meine Süße von dem Äffärchen mit diesem FDP-ler erzählte, fiel mir doch partout nicht der Name ein. Ich war bei „Lollo London“. Irgendwas mit l, l, l. Ich kam einfach nicht drauf, landete dann bei „Ariel“ und „Clementine“ und war also immer noch nicht weitergekommen, bis mir schließlich die „Morgenpost“ im Supermarkt auf die Sprünge half: Lorielle und nix anderes.

Du magst den Artikel? Teile ihn:

Kommentar hinterlassen