Buchempfehlungen:

Häppchen für Häppchen – ein Schnäppchen?

Autor: Suzie Q.

Luisenstrasse, bewohnt, 550.000,- €

Direkte Nähe zum „studentischen“ Disco-Treff Blauer Uhu mit regelmäßiger Veranstaltung: HÄPPI AUA

 

Luisenstr., bewohnt, 330.000,- €

Direkte Nähe zum gut besuchten SCHLAGERHAUS.

Sielwall, bewohnt, 750.000,- €

Ehemaliger Hauptsitz des Verein für Blinde.

Rückwärtige Ansicht, als es noch keine meterhohen Zäune und keinen  zerfledderten Garten gab.

Siehe auch:

http://www.viertel-bremen.de/?p=1370

 

 

Du magst den Artikel? Teile ihn:
Buchempfehlungen:

Tags: ,

2 Responses to “Häppchen für Häppchen – ein Schnäppchen?”

  1. knoxx sagt:

    Gentrifikation auf dem Vormarsch und wir pennen ???
    Ja, ich wohl auch, hab da zwar etwas im Weserkurtier gelesen, dass der Blindenverein umziehen will und seine Immobilien veräußern möchte, an eine Immofirma aus Schwachhausen, weil es im Viertel angeblich an Platz mangelte, etc, also organisatorische Gründe. Jedoch hab ich das nicht weiterverfolgt, leider!!!
    Denn es zeichnet sich wohl ab, das da etwas ganz gehörig stinkt. Erstens soll ein im direkten Umfeld angesiedelter Rechtsanwalt diesen deal eingefädelt haben, zweitens zeichnet sich die spekulative Natur dieses Immobiliengeschäftes nunmehr ab. Wieso blieben Ortsamt und Beirat still ?
    Ist bei dem Blindenverein alles „koscher“ gelaufen, wer hat da was entschieden? Ist der Rechtsanwalt mit Grundbesitz (Garten) für seine Tätigkeiten entlohnt worden? Durch die bürgerfeindlichen Zaunziehungen wird langsam deutlich, was hier zum Vorschein kommt…Das Ganze schreit geradezu nach Durchleuchtung….also lieber Stadtteilbeirat Mitte , lieber „Viertelbürgermeister“…was geht da ab…

  2. Suzie Q. sagt:

    Hallo knoxx,

    schön das Du nun auch dabei bist.
    Hier weitere, aktuelle Informationen:
    http://www.viertel-bremen.de/?p=1571

Kommentar hinterlassen