Carrotmob Bremen: Spendenaktion für Sielwall-Kiosk

Carrotmob

Carrotmob


Am 27. Februar war es soweit: der erste, lange vorbereitete, Carrotmob fand im Viertel statt. Viele waren dem Aufruf gefolgt und hatten an diesem Tag im “Que Pasa”-Kiosk am Sielwalleck eingekauft. Somit konnte sich der Ladenbesitzer über einen Tagesumsatz von 1765 Euro freuen. Da solch ein Umsatz aber nur ein einmaliges Ereignis ist, investiert der Kiosk nun in energiesparende Maßnahmen (z. B. effiziente Kühlschränke oder Stromsparlampen) – Geld dafür ist ja nun vorhanden. Somit ist auch in Zukunft ein erhöhter Gewinn gesichert. Warum aber spenden die Carrotmobber für einen Kiosk? Wollen Sie, dass der Alkohol im Kiosk durch die Geldspritze billiger wird, damit Jugendliche und andere, die knapp bei Kasse sind, nicht im Supermarkt Schlange stehen müssen? Nein, die Carrotmob-Veranstalter sehen die Sache ein wenig anders.

Laut den Veranstaltern genügt es nicht, den Unternehmern zu sagen, dass Energiesparmaßnahmen Energie und damit Geld sparen. Deshalb sei es nötig und sinnvoll, dem Laden-Betreiber auch noch das Geld dafür zu spenden*. Aha – die Meinungen sind verschieden.

Anfangs konnte auch ich mich für die nett verpackte Idee “Klima retten per Einkauf” begeistern. Aber inzwischen sind, wie soeben gelesen, ein paar Gedanken vergangen. Wer wirklich etwas in seinem Leben und seiner Umwelt verändern möchte, der halte es wie mit dem Mutter- oder Valentinstag: ignorieren und stattdessen täglich liebevoll, bewusst und nachhaltig handeln. Hier eine erste Anlaufstelle zum Thema “Konsum”, denn das scheint ja vielen am Herzen zu liegen: www.nachhaltig-einkaufen.de. Viel Erfolg!

* Einen überflüssigen Einkauf, den man ohne diese Aktion nicht gemacht hätte, sollte man wohl “Spende” nennen können.

Du magst den Artikel? Teile ihn:

2 Kommentare zu „Carrotmob Bremen: Spendenaktion für Sielwall-Kiosk“

  1. ivogruner sagt:

    Auf Kritik am Carrotmob wird hier eingegangen (3.Absatz)
    http://bremen.carrotmob.org/blog/carrotmobmohrenbande-bremen-update/
    Gruß!

  2. [...] Viertel-Blog zum Thema Carrot-Mob an der Kreuzung. Offizielle Seite des Bremer Carrot-Mobs. Abgelegt unter: : hannes, links Kommentare: : Noch keine Kommentare » [...]

Kommentieren

Kommentare werden erst nach Prüfung freigegeben - meist innerhalb kurzer Zeit. Erst dann erscheinen sie an dieser Stelle.